Weihnachts­hoffnung

von Johann Semmler

As Johr 2023 is nun a boid wieder vorbei,
Und mia gfrein uns af de Weihnachtsfeierei.
Obs wos zum feiern gibt, des wissen ma heit no net,
Wenn des mit dem Krieagspuin no lang so weidageht.

Drum liaba Leit, hobts Mut und a vui Zuversicht
Und duadts net oiwei drüba sinniern, wos no geschicht.
Vor Weihnachtn kummt no de Zeit vorm Advent,
Do wo es hoaßt a Lichtlein brennt.

A Friedenslicht war angesagt, af da ganzn Welt,
Und koane Waffn mehr, sparts des Geld.
So vui Leid, dazua no Hungersnot,
Wie vui hom net a moi a Stückerl Brot.

I mecht, das Friedn wird und Familien wieder zammakumma,
Anstatt Krieg, Verderben, Raketenbrumma.
A Christbam im Zimma, so wia hoit imma,
Wia war des schee, gibt’s an Hoffnungsschimma.

Feiern in da Familie mitannand,
Oziagn a a scheens Gewand
Entenbraten, Knödl und a blaus Kraut,
An Weihnachtn wird des eineghaut.

Zusamma dann in de Christmettn geh,
Endlich ohne Maskn, des is schee.
Wui heia koane Geschenke, nur Gsundheit und Friedn für alle Leit,
I wünsch allen an frohe Weihnachtszeit.